Überlebenstraining

Internationale wie nationale Überlebens-Abenteuer

In meinem heutigen Artikel stelle ich Dir unterschiedliche faszinierende Lokalitäten und empfehlenswerte Survival Camps vor. Manche Anregungen beruhen auf den eigenen Erfahrungen, andere von Empfehlungen durch Bekannte und Freunden. Auf meinen Überlebens-Experimenten habe ich außergewöhnliche Ortschaften wie Botswana im atemberaubende südliche Afrika oder die australische Wildnis besucht. Einige meiner beeindruckenden Survival Erlebnisse habe ich innerhalb Deutschland gesammelt. Der kommende Abschnitt vermittelt Dir ein Gefühl, wo Du auch als Newcomer hervorragend aufgehoben bist.

Survival Urlaub Angebote in unseren Bundesländern

In Sachsen, Schwarzwald und Mecklenburg ist „Earth Trail“ die passende Anlaufstelle um erste Begegnungen in der deutschen Wildnis sammeln zu können. In Liebstadt erlernen Neuling im Basic Survival Base Camp, die ausschlaggebende Grundlagen der Feuererzeugung, Wassergewinnung sowie Notfall-Hilfsmaßnahmen. Daneben steht auf dem physische und psychische Komfort Zone Schulplan die Orientierung und Besorgen von Nahrung.

Der Lehrplan bei „Lebe die Wildnis“ Kurse in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz beinhaltet nicht nur das reine Überleben, sondern überzeugt durch Actionreiches Vergnügen. Die Kurse werden von dem Wildnispädagoge und Überlebens-Guide Dominik Knausenberger begleitet. In den Seminaren für Anfänger bis zum Profi hin sind maximal zehn Teilnehmer.

Ein langjährige, guter Freund aus dem Harz bekam von seinen Arbeitskollegen das Survival Camp „Andrenalintours“ empfohlen. Der begeistere Überlebenstrip Liebhaber berichtete mir von spannenden Trainingseinheiten mit geprüften Wildnis Führer. Die Guides dieses Anbieters begleiten Dich im Saarland/ Solingen und Weserbergland durch die heimische Natur. Du kannst eine Auswahl zwischen Ein-Zwei Tage oder existenzielles Lehrgang treffen.

Einstufungen der Schwierigkeiten bei Überlebens-Camps

Im großen Ganzen kann man sagen, dass fast alle Kursanbieter für jeden Schwierigkeitsgrad dementsprechendes zur Verfügung stellt. Der Basis Lehrgang deckt vorwiegend Standard Fähigkeiten ab, hierzu zählt neben Wasser, Feuer, Nahrung auch Unterschlupf. Kurse für Fortgeschrittene vertiefen das erlernte Basiswissen unter harten realen Bedingungen. Du wirst bei deinem Survival Erlebnis, körperlich, mental wie emotional herausgefordert. Für erfahrene Überlebensfans wie mich sind erst besondere Gegebenheiten der Natur reizvoll. Bei Schneegebiete, extrem schwankende Temperaturen oder Urwald/Dschungel kann man seine Grenzen noch mehr austesten.

Survival Tipps von Experten

Diese Regeln sollte jeder Überlebens-Freund beherzigen, um sich vor unerwünschten Zwischenfällen zu bewahren. Hiermit bist du bestens Vorbereitet auf dein Survival-Abenteuer, egal ob zu Lande, Wasser oder in den Bergen. Bitte halte dir vor Augen, welche potenzielle Gefahren damit verbundenen sind. Absolutes No-go ist die Wasseraufnahme aus verseuchten Gewässer wie Bächen, Seen oder Flüssen. Hier gilt die Regel es zuvor Keimfrei zu machen. Plätze, an denen hohe Feuchtigkeit herrscht, sind denkbar ungünstig. Optimale Schlaf- und Feuerstellen sind Wettergeschützt. Entfernten Orientierungspunkt dienen zur Haltung der Richtung. Unnötige Energieverbrauch oder plötzlichen Wetterumschwung frühzeitig bemerken mit den Zeichen der Natur. Unsere gefiederten Freunde verraten Dir mit ihrem Gesang viel über das Wetter. Denke immer positiv, das ist bei unangenehme, gefährliche Situationen überaus vorteilhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.